Seminar.At   20.4.2024 18:44    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Seminar.At » Magazin » Aktuell  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Rollenwechsel für Lernerfolg bei SprachenWegweiser...
MBA mit IT gefordert
Frühere Mitarbeiter als Potential
Live, on demand oder aufgezeichnet?
Sprachen mit Lesen und Erinnerung
Virtuelle Lehrer
KI an der SchuleWegweiser...
Schreiben und LernenWegweiser...
Erfolgreicher ohne Social MediaWegweiser...
Verstehen durch MemesWegweiser...
mehr...








UGC-Video-Werbung im Trend


Aktuelle Highlights

BMW X3 2024


 
Seminar.At Aktuell
News  22.09.2021 (Archiv)

Innovative Mitarbeiter

Die Innovationsfähigkeit eines Unternehmens sinkt, wenn sich Manager bei ihren Entscheidungen zu Produktneuerungen ausschließlich auf das größte kommerzielle Potenzial stützen und die vorherrschenden Geschäfts- und Anlagestrategien prioritär behandeln.

Zu dem Schluss kommt eine Studie der Software-Entwickler Nils Brede Moe und Anastasiia Tkalich, die an der Forschungsorganisation SINTEF arbeiten.

Den Studienautoren nach wird darüber hinaus auch viel Zeit von talentierten Innovatoren verschwendet, die versuchen, das Management von ihren Ideen zu überzeugen, anstatt an deren Umsetzung zu arbeiten. Am Ende gäben sie einfach auf. Die beiden Wissenschaftler haben zwei Innovatoren identifiziert, die ein geniales Produkt mit enormem kommerziellem Potenzial entwickelt haben, ohne dass ihre Manager jemals wussten, was sie taten. Die Innovatoren erklärten, dass, wenn ihre Manager über ihre Arbeit an der Idee informiert worden wären, das Projekt hätte beendet werden müssen. Aber Innovationsentwicklung, die im Geheimen durchgeführt wird, sei alles andere als ideal.

Ein weiteres Hindernis für die Realisierung von Ideen seien Führungskräfte, die in einem Entwicklungsprozess Entscheidungen zu früh treffen wollen. Das Endergebnis entspreche oft nicht den anfänglichen Vorstellungen. Es brauche Zeit, um Ideen zu entwickeln. 'Nur die, die den Mut zum Experimentieren haben, sind erfolgreich', so die SINTEF-Forscher. Sie zeigen ein hohes Maß an Autonomie und hätten die Freiheit, bei Bedarf den Kurs zu wechseln. Sie bezögen unterschiedlichste Menschen in ihre Arbeit ein und erhielten hervorragende Unterstützung aus ihren Netzwerken.

Moe und Tkalich arbeiten mit Iterate zusammen, einem Unternehmen, das Menschen fördert, die eine Innovationsidee haben und bei deren Unternehmensgründung hilft. 'Wir lassen sie ihre Visionen realisieren und reden nicht rein', heißt es bei Iterate. 'Bei Bedarf helfen wir mit Ressourcen.' Iterate hat den gesamten Prozess der Innovation und Entwicklung neuer Produkte systematisiert. Ziel ist es, neue Unternehmen zu gründen, an denen Iterate als Gesellschafter beteiligt ist, zusammen mit den Mitarbeitern der Unternehmen, die selbst die Ideen für ihre Start-ups generiert haben.

Den Wissenschaftlern nach sind Manager ideal, die sich nicht in die Ideen ihrer Mitarbeiter einmischen, sie aber bei Themen wie Marketing, Geschäftsentwicklung, Preisgestaltung und Produktmanagement unterstützen. Manager, die auf einen steten Strom an Innovationen angewiesen sind, rät Iterate, Treffpunkte für Mitarbeiter zu schaffen, wo sie ihre Ideen präsentieren können. Auch sollten stets konstruktives Feedback gefördert und andere Mitarbeiter an der Entwicklung neuer Ideen beteiligt werden. Erforderliche Ressourcen sollten bereitgestellt und aus bestehendem Fachwissen aufgebaut werden.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #Führung #Management #Mitarbeiter #Innovation



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Innovation kommt von Respekt
Ausgewogenheit von psychologischer Sicherheit und intellektueller Ehrlichkeit stärken Innovationen in Unt...

Manager azyklisch gefeuert
Manager bzw. Vermögensverwalter werden oft zu jenem Zeitpunkt gefeuert, wo das Pech Einnahmen verhagelt. ...

Rekorde im Großhandel
Der Großhandel hat 2021 einen neuen Rekordumsatz erzielt. Auch im Einzelhandel wurden Top-Umsätze gemeld...

Gutes Gründerklima
Trotz Corona und geopolitischer Unsicherheiten sehen 86,4 Prozent der US-Unternehmen für die nächsten dre...

Homeoffice schadet Kommunikation
Zu viel Home-Office verschlechtert Kommunikation und Zusammenarbeit und begünstigt die Silobildung. Das b...

Digitale Vorschriften und Bürokratie
Neue Online-Firmen haben Schwierigkeiten mit der Bürokratie der EU, wie eine Umfrage unter einigen der er...

Seminare: Agiles Management
Es ist heute essenziell für Unternehmen, auf ein agiles Management “3.0” zu setzen, das durch...

Von oben herab getwittert
Die UNO muss erst lernen, mit sozialen Medien sinnvoll zu arbeiten. Wie die Organisation und ihre Mitarb...

Innovation braucht Kultur
Viele Unternehmen stecken zwar viel Geld in Innovationszentren, um mit den Marktveränderungen Schritt zu ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema News | Archiv

 
 

 


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024


Aston Martin Vantage


Ist die Domain frei?


Renault Scenic Electric

Aktuell aus den Magazinen:
 4 Mio. im Lotto 6 aus 45 Vierfachjackpot am Sonntag
 EV5 Kia zeigt das SUV in Europa
 2,8 Mio. warten Dreifackjackpot in Österreich
 Menschenrechte Missbrauch im Namen des Klimas?
 Vierfachjackpot 4,5 Mio. im Topf im Lotto in Österreich

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple