Seminar.At   16.8.2022 05:58    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Seminar.At » Magazin » SeminarBiz  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Sprache macht gesund
biz in Schönbrunn
Neue Ausbildung am Pferd und zum Pferde-TrainerWegweiser...
Lohntransparenz versus Zufriedenheit der Mitarbeiter
Mitgliederbereich für Online-Coachings oder klassische Wege als Trainer?
Art of Recruiting 2022 in Salzburg
mehr...









Aktuelle Highlights

Porto neu ab Oktober


 
Seminar.At SeminarBiz
Daten & Fakten  14.07.2021 (Archiv)

Lohn, der verärgert

Lohnungleichheit in Unternehmen wirkt sich negativ auf die Kundenzufriedenheit aus und verbessert langfristig die Unternehmensleistung nicht.

Dies fanden Forscher der Universität Mannheim in der Studie 'Wage Inequality: Its Impact on Customer Satisfaction and Firm Performance' heraus. Dabei untersuchten sie die Auswirkungen von Lohnungleichheit auf Kundenzufriedenheit und Unternehmensleistung. Die Studie erscheint demnächst im 'Journal of Marketing'.

Trotz Lohnkürzungen und Entlassungen stiegen die Gehälter von Top-Managern während der Corona-Pandemie auf Rekordniveau und die Lohnungleichheit nimmt weltweit weiter zu. Laut OECD-Bericht von 2015 ist Lohnungleichheit jedoch schädlich für das langfristige Wirtschaftswachstum und untergräbt den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Für die neue Studie befragten die Wissenschaftler über 100 Top-Vertriebs- und Marketingmanager und analysierten deren Antworten und die Finanzdaten der Unternehmen, um zu verstehen, wie sich Lohnungleichheit auf die Kundenzufriedenheit und die Unternehmensleistung auswirkt.

Die Ergebnisse zeigen, dass ungleiche Löhne zwischen Top-Managern und Mitarbeitern die Unternehmen zwar kurzfristig profitabler machen können. Auf lange Sicht nützt es jedoch wenig, wie der Hauptautor der Studie, Boas Bamberger, betont: 'Langfristig verblasst dieser Vorteil jedoch. Was bleibt, ist, dass die Lohnungleichheit die Mitarbeiter dazu motiviert, Kunden opportunistisch auszubeuten und die kundenorientierte Unternehmenskultur zu schwächen, was wiederum der Kundenzufriedenheit schadet.'

Durch kundenorientiertes Bemühen oder Opportunismus könnten Mitarbeiter ihre Chancen auf eine Beförderung in die nächsthöhere Ebene verbessern. Unsere Ergebnisse zeigen, dass Lohnungleichheit die kundenorientierte Anstrengung und den Opportunismus erhöht', ergänzt Ko-Autor Christian Homburg. Zugleich könnten ungleiche Löhne die Zusammenarbeit schwächen. Ein Mitarbeiter, der den Aufstieg in eine höhere Ebene im Fokus hat, kümmere sich weniger um die Kollegen. Weniger Kooperation kann den firmeninternen Informationsfluss beeinträchtigen und damit auch das Wissen über Kunden. Letztlich könnten Firmen schlechter auf sich veränderte Kunden-Bedürfnisse reagieren. Lohnungleichheit schwäche also auch die kundenorientierte Unternehmenskultur.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Lohn #Kunden #Arbeit #Motivation #Führung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Mensch und Wirtschaft weltweit
Ausblicke in die nahe Zukunft: Das Jahr 2017 geht zu Ende und das ist Grund genug, den Blick nach vorne z...

Likes versus Umsatz
Einfach über Likes ein Facebook-Gefolge aufzubauen, bringt Marken noch keine Umsatzsteigerung. Zu diesem ...

Gehalt an Gruppe statt Person?
Gruppenvariable Entlohnungsmodelle fördern die Kreativität von Mitarbeitern und somit die Innovationskraf...

Belohnen, nicht bestrafen!
Die Aussicht auf Belohnung motiviert Mitarbeiter mehr als die Androhung einer Strafe. Das behaupten Forsc...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Daten & Fakten | Archiv

 
 

 


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio

Aktuell aus den Magazinen:
 Doppeljackpot am Mittwoch Nach dem Jackpot im Bonus wieder kein Sechser
 Zwei große Jackpots in Österreich Vierfacher und Doppeljackpot gleichzeitig
 Porto 2022 steigt Österreichs Post inflationär
 Dreifachjackpot in Österreich 2,3 Mio. für den Sechser zusätzlich - und mehr!
 Bringt Tempo 100 etwas? Tempolimit ist nicht die Lösung...

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple