Seminar.At   24.9.2022 22:36    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Seminar.At » Magazin » Aktuell  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Moral und Demokratie
Xing ohne Gruppen und Events
Social Media am Lehrplan?
Karriere durch Twitter
Arbeitnehmer zunehmend immer erreichbar
Data Scientists sind gesucht
Institute of Digital Sciences Austria in Linz
Daten gegen Geld
Lehrgänge zu IT und EAM startenWegweiser...Video im Artikel!
mehr...








Peugeot e308


Aktuelle Highlights

Test: Ganzjahresreifen


 
Seminar.At Aktuell
News  31.05.2021 (Archiv)

Handy in privat und Arbeit trennen

Eine klare Trennung zwischen beruflich und privat genutzten Smartphone-Anwendungen macht die meisten Arbeitnehmer zufriedener.

Dies ergibt eine von Google durchgeführte Studie in Zusammenarbeit mit dem Experience-Management-Unternehmen Qualtrics, deren Ergebnisse kürzlich im Google-Blog veröffentlicht worden sind. 'Die Nutzer erwähnten, dass eine klare Abgrenzung zwischen geschäftlichen und persönlichen Apps und Daten ihnen helfen kann, das digitale Wohlbefinden und die Balance zwischen ihrem persönlichen Leben und ihrer Arbeit zu verbessern', heißt es. 68 Prozent der Arbeitnehmer nutzen ein Smartphone sowohl für den beruflichen als auch für den persönlichen Gebrauch. 32 Prozent verwenden zwei Smartphones, wobei deren Nutzung nicht zwangsläufig entweder nur beruflich oder ausschließlich privat erfolgt.

Um die Bedeutung von Work-Life-Balance, Privatsphäre und Wohlbefinden zu untersuchen, wurde das Nutzungverhalten von über 3.000 Smartphone-Anwendern weltweit analysiert, die ihre Mobilgeräte beruflich und privat verwenden. Ein Großteil dieser Mitarbeiter arbeitet coronabedingt weiterhin von zu Hause aus. In den verschiedenen befragten Benutzergruppen haben 70 Prozent angegeben, dass sie eine Benutzeroberfläche auf ihren Handys bevorzugen, die geschäftliche und persönliche Apps und Daten klar voneinander trennt.

In Zeiten von mehr Home-Office und hybrider Arbeitspläne 'jonglieren Mitarbeiter zunehmend mit Arbeit und Privatleben auf einem einzigen Gerät', heißt es im Google-Blog. Viele würde sich bemühen, Work-Life-Balance euinzuhalten und ihre Privatsphäre zu wahren. Die Studie zeigt auch, dass 81 Prozent der Benutzer von Arbeitsprofilen mit ihrer Work-Life-Balance zufrieden sind, jedoch nur 71 Prozent derjenigen, die ihr Handy ebenfalls für Arbeit und Privates verwenden, aber kein Arbeitsprofil haben.

Bei einer klaren Trennung zwischen geschäftlich und persönlich genutzten Apps seien sich die User ihrer Datennutzung und der Grenzen, die sie überschreiten können, bewusster. Zudem wüssten Benutzer von Arbeitsprofilen eher, dass die mit ihrem Arbeitskonto verknüpften Daten von ihrem Unternehmen eingesehen werden können und sind zufriedener, dass ihre Arbeitsdaten sicher aufbewahrt werden können. Für viele Nutzer hat sich das Smartphone inzwischen zu einem 'zweiten Zuhause' entwickelt.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Smartphones #Arbeit #Psychologie #Google



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Googler nicht mehr zufrieden?
Internet-Gigant Google sieht sich mit einer zunehmend unzufriedenen Belegschaft konfrontiert - insbesonde...

Konfigurierbares Smart-Home
52 Prozent der US-Breitbandhaushalte wünschen sich eine App, die ihnen ein hohes Maß an Kontrolle für ihr...

Home-Office immer noch herausfordernd
Für 57 Prozent der britischen Unternehmen ist die Bereitstellung der richtigen Tools und Technologien für...

Überwachung im Homeoffice
Die von vielen Unternehmen forcierte Implementierung von Remote-Monitoring-Maßnahmen gefährdet laut einer...

Work-Life-Balance gefordert
78 Prozent der Beschäftigten in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Spanien und Polen halten die übliche...

Homeoffice schadet Kommunikation
Zu viel Home-Office verschlechtert Kommunikation und Zusammenarbeit und begünstigt die Silobildung. Das b...

Sucht nach Smartphones
Fast drei Viertel der jungen Briten sind laut eigenem Bekunden süchtig nach ihren Handys und verbringen d...

Mitarbeiter bleiben lieber zuhause
Gut jeder zweite Arbeitnehmer empfindet bei dem Gedanken, wieder ständig aus dem Büro heraus zu arbeiten,...

Junge in Österreich mit ungewisser Zukunft
Die Pandemie hat das Leben junger Menschen auf den Kopf gestellt gestellt. Sie sind verunsichert, fühlen ...

Zuhause ist, wo WLAN ist
Was ist 'daheim'? Ikea hat sich diese Frage in einer umfangreichen Studie gestellt und für diverse Städte...

Die Herausforderung mobiler Apps
So mancher Anbieter sieht das mobile Web nur noch in einer 'schmaleren' Website - und das inhaltlich wie ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema News | Archiv

 
 

 


ID Treffen 2022


Charger SRT Elektro


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV

Aktuell aus den Magazinen:
 Das Internet schneller durchsuchen Meta-Suchmaschine erspart viel Zeit
 Dreifachjackpot: 2,2 Mio. bleiben im Topf Lotto 6 aus 45 geht wieder in einen Jackpot-Lauf...
 Cloudflare durch IP-Sperren gestört Österreichs Filter behindern Infrastruktur
 Doppeljackpot am Mittwoch 1,4 Mio. Euro wandern im ersten Rang in den Topf
 Sticker sammeln Billa bietet Österreich-Pickerl-Album

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple