Seminar.At   24.9.2022 22:29    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Seminar.At » Magazin » SeminarBiz  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Ghosting von Recruitern
VR in der Weiterbildung
Mitarbeiterbindung mit Kapital
Sprache macht gesund
biz in Schönbrunn
Neue Ausbildung am Pferd und zum Pferde-TrainerWegweiser...
Lohntransparenz versus Zufriedenheit der Mitarbeiter
mehr...








Peugeot e308


Aktuelle Highlights

Test: Ganzjahresreifen


 
Seminar.At SeminarBiz
Aktuell  20.09.2018 (Archiv)

eMail senkt Produktivität im Management

Wer ein besserer Chef sein will, sollte seltener seine E-Mails kontrollieren. Demnach brauchen Manager pro Arbeitstag rund 90 Minuten, um sich von E-Mail-Unterbrechungen zu erholen.

Denn der Versuch, dem E-Mail-Verkehr Herr zu werden, lenkt Führungskräfte zu sehr von eigentlich wichtigen Tätigkeiten ab, reduziert ihre Produktivität und hat ganz allgemein negative Folgen auf ihre Führungskompetenz. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Michigan State University (MSU).

'Wie viele andere Werkzeuge können auch E-Mails nützlich, aber gleichzeitig auch ungemein störend und sogar schädlich sein, wenn sie zu exzessiv und unsachgemäß verwendet werden', so Studienleiter Russell Johnson. 'Wenn Manager sich von E-Mail-Unterbrechungen erholen müssen, schaffen sie es nicht mehr, ihre eigentlichen Ziele zu erreichen und vernachlässigen ihre Verantwortlichkeiten als Führungskraft', fasst Johnson seine Forschungsergebnisse zusammen.

Dazu gehöre es auch, dass Betreffende nicht mehr in der Lage sind, die ihnen zugeordneten Mitarbeiter zu motivieren und zu inspirieren. 'Es wurde schon öfter gezeigt, dass eine Reduktion der Führungsstärke sehr gravierende Folgen auf Untergebene haben kann und sich negativ auf deren Leistungen beim Lösen von Aufgaben, die Zufriedenheit mit ihrer Arbeit und dem Engagement und der Hingabe hinsichtlich ihres Arbeitgebers auswirkt. Gleichzeitig kommt es zu einem erhöhten Stressempfinden und zur allgemeinen Verstärkung negativer Emotionen.'

Um herauszufinden, wie sich das Abwickeln von oft eher lästigem E-Mail-Verkehr auf die praktische Arbeit von Führungskräften auswirkt, haben Johnson und sein Team eine Gruppe von US-Managern zwei Wochen lang begleitet und ihr Verhalten genau analysiert. Die Studienteilnehmer mussten dabei zweimal pro Tag sowohl über das Ausmaß und die Frequenz ihrer E-Mail-Bearbeitung berichten als auch ihre Fortschritte bei wichtigen Arbeitstätigkeiten vorweisen. Auch die Interaktion mit untergebenen Mitarbeitern wurde im Detail unter die Lupe genommen.

'Die Ergebnisse zeigen, dass der durchschnittliche Angestellte mehr als 90 Minuten pro Arbeitstag oder siebeneinhalb Stunden pro Arbeitswoche braucht, um sich von E-Mail-Unterbrechungen zu erholen. Bei Führungskräften ist das genauso. Hier haben solche Störfaktoren aber weitreichendere Konsequenzen', verdeutlicht MSU-Experte Johnson.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #Kommunikation #eMail #Produktivität #Management



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Glücklich und produktiv
Glückliche Arbeitnehmer sind tatsächlich produktiver. Das haben Forscher der Universität Hiroshima in e...

Abstürze nerven am meisten
Computerabstürze sind für Mitarbeiter Unternehmen der größte Störfaktor am Arbeitsplatz....

Kampagnenideen aus der Meisterklasse
Studenten der 'Graphischen' in Wien entwickeln neue Konzepte, um Mitarbeiter für Unternehmen zu finden. K...

Vorgesetzte besser streng
Vorgesetzte, die gegenüber ihren untergebenen Mitarbeitern Disziplin verlangen und das mit Freundlichkeit...

Arbeitszeit in der App
Viele Anwendungen zur Optimierung des Workflows im Job entpuppen sich laut einer Studie des Cloud-Experte...

Eine Stunde am Tag verloren
Büroangestellte in den USA verbringen am Tag durchschnittlich 56 Minuten an ihrem Smartphone, um private ...

29 Tage eMails
Durchschnittlich arbeiten Manager täglich eine Stunde länger als vorgeschrieben und verbringen etwa den J...

eMails gehen im Spam unter
Die Belastung von Unternehmen mit Spam hat sich im vergangenen Jahr deutlich erhöht und wird zum ernsthaf...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


ID Treffen 2022


Charger SRT Elektro


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV

Aktuell aus den Magazinen:
 Das Internet schneller durchsuchen Meta-Suchmaschine erspart viel Zeit
 Dreifachjackpot: 2,2 Mio. bleiben im Topf Lotto 6 aus 45 geht wieder in einen Jackpot-Lauf...
 Cloudflare durch IP-Sperren gestört Österreichs Filter behindern Infrastruktur
 Doppeljackpot am Mittwoch 1,4 Mio. Euro wandern im ersten Rang in den Topf
 Sticker sammeln Billa bietet Österreich-Pickerl-Album

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple