Diese Website verwendet leckere Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Business » Seminar.At » Magazin » Aktuell  

24.5.2018 10:22      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

Sinn und Zweck motiviert
Kein Job mit guten Noten?
Gerald Hüther über Lernen und MotivationVideo im Artikel!
Tutorials bringen Überschätzung
Employer Branding Day 2018Video im Artikel!
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

Porto 2018


 
Seminar.At Aktuell
News  14.06.2017 (Archiv)

Apps machen nicht klüger

Die meisten Bildungs-Apps für Kinder haben einen zu geringen Lerneffekt, wie eine neue Studie der Swinburne University zeigt.

Laut Studienleiterin Kate Highfield sind viele Faktoren an den Apps zu verbessern: 'Viele Applikationen haben einen zu einfachen Inhalt, deshalb wiederholen Kinder nur das, was sie schon wissen, anstatt Neues zu erlernen.'

'In vielen Fällen haben solche Apps durchaus einen positiven Einfluss auf den Lernfortschritt eines Kindes, allerdings sind die meisten kontroversiell zu betrachten, denn die Inhalte werden auf das Minimum reduziert', erläutert der Wiener Lernpsychologe Robert Franz Moritz im Gespräch mit pressetext. Laut ihm sollte das Niveau der Sekundarstufe angestrebt werden, auch bei kleineren Kindern.

Die Apps hätten laut der Studie einen größeren Effekt, wenn Kinder beim Lernspiel aus ihren Fehlern lernen müssten. Die meisten Anwendungen wurden allerdings so konzipiert, dass nach dem dritten Versuch die Antwort preisgegeben wird. Dadurch bemerkt das Kind seinen Fehler oft gar nicht und wird trotzdem mit dem nächsten Level oder aufregenden Effekten belohnt.

'Der wichtigste Aspekt bei Lern-Apps ist es, den Kindern eine realistische Frustrationstoleranz anzutrainieren. Kinder sollen also nicht zu viel Lob erfahren. Denn überschüssiges Lob kann laut dem österreichischen Neurowissenschaftler Raphael Bonelli zur Verstärkung der selbstsüchtigen, also narzisstischen Dimension führen', so Moritz.

Laut Highfield sollen Kinder dazu aufgefordert werden, Wissen auf neue Arten anzuwenden und neue Lösungswege zu finden. Die Apps sollten kreativ und ohne finales Spielziel gestaltet sein, damit das Kind die ständige Chance auf mehr Bildung hat. 'Die App muss an das Niveau des Kindes angepasst werden, auch eine Wiederholungsroutine kann in einem durchdachten System sehr gute Folgen haben', äußert sich Moritz abschließend.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Smartphones #Apps #Lernen


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Smartphones und Suizide
Forscher der Florida State University haben einen neuen Algorithmus entwickelt, der aus tausenden Patien...

App erkennt Motorschäden am Geräusch
So wie ein Arzt mit dem Stethoskop die Brust seines Patienten abhört, könnte die Technologie von OtoSense...

VR zum Lernen von Sprachen
Die neue Virtual-Reality-Anwendung 'Mondly' definiert Sprachenlernen neu und setzt den User in digitaler...

Mit Ehrgeiz mehr Einkommen
Wer gute Kollegen hat, kann letztlich selber mehr verdienen. Darauf deutet eine Studie von Wirtschaftsfor...

Langeweile am Smartphone?
In Zukunft könnten Smartphones gelangweilte User womöglich mit spannenden Content-Vorschlägen begeistern....

Sprache und Denken durch Medien und Musik
Jugendliche, die ein Instrument beherrschen oder häufig mit Musik in Kontakt kommen, haben bessere Sprach...

Notendurchschnitt und Tracking
Schon vorab zu wissen, wie man eine Prüfung meistert, soll die App 'SmartGPA' ermöglichen....

Informatik für Kinder
Ein innovativer Hightech-Ball, mit dem Kinder nicht nur spielen, sondern auch verschiedene Funktionen pro...

Dumm und dümmer
Jim Carrey und Jeff Daniels als dummes Duo bei dem kein Auge trocken bleibt....

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema News | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


DSGVO und Fotografie



Porto 2018



Wörtherseetour 2018



Fotos lizensieren



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018

Aktuell aus den Magazinen:
 Jugendschutz von Google Family Link für Smartphones
 Pannonia Carnuntum Rallye Fotos von der Historic 2018 Oldtimer Rallye
 Autopilot ins Risiko Tesla hat Probleme mit den Assistenzen und der Sicherheit
 .eu wird geöffnet Nicht nur die Briten kommen an die Europa-TLD.
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net