Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Business » Seminar.At » Magazin » Aktuell  

14.8.2018 23:47      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

Vorträge gegen BarrierenWegweiser...
Managergehälter steigen wieder
Google für die SchuleWegweiser...
Präsentationsprogramm im BrowserWegweiser...
mehr...









Aktuelle Highlights

Konferenz für Visionen


 
Seminar.At Aktuell
News  06.11.2013 (Archiv)

Depressionen im Job

Depressionen sind weltweit nach Rückenschmerzen die zweithäufigste Ursache für Arbeitsunfähigkeit, wie die University of Queensland School of Population Health ermittelt hat.

Das Team um Alize Ferrari verglich klinische Depressionen mit mehr als 200 anderen Krankheiten und Verletzungen als Ursachen für eine Arbeitsunfähigkeit. Laut der WHO hat weltweit nur ein kleiner Teil der Patienten Zugang zu einer medizinischen Behandlung.

Depressionen wurden weltweit als zweithäufigste Ursache für Arbeitsunfähigkeit eingestuft. Die Auswirkungen sind jedoch in verschiedenen Ländern und Regionen unterschiedlich. Die Anzahl schwerer Depressionen war in Afghanistan am höchsten und in Japan am niedrigsten. In Großbritannien zum Beispiel liegen Depressionen gemessen an den Jahren mit Berufsunfähigkeit an dritter Stelle. Laut Ferrari sind Depressionen ein großes Problem, dem auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte als derzeit. 'Es gilt, das Bewusstsein für diese Krankheit zu verbessern und neue Möglichkeiten der Behandlung zu finden', fordert die Expertin. Laut der Wissenschaftlerin sind derzeit Länder mit geringeren und mittleren Einkommen stärker betroffen als Nationen mit hohen Einkommen.

'Es gibt auch heute noch Stigmata. Was eine Person als Beeinträchtigung ansieht, kann für eine andere etwas ganz anderes bedeuten. Diese Unterschiede können auch zwischen Ländern bestehen. Es gibt zahlreiche kulturelle Implikationen und Interpretationen. Dadurch wird es umso wichtiger, das Bewusstsein für den Umfang dieses Problems zu steigern', unterstreicht Ferrari.

Der Fachfrau zufolge gehört dazu auch das Erkennen der Symptome. Die Daten der aktuellen Studie gelten für das Jahr 2010. 1990 und 2000 waren bereits ähnliche Studien durchgeführt worden. Laut Daniel Chisholm von der WHO handelt es sich bei Depressionen um eine Krankheit, die zu einer starken Beeinträchtigung führt.

'Das ist eine große Herausforderung für das Gesundheitssystem und ein großes Problem, das erkannt werden muss', fordert Chisholm. Weltweit hat nur ein sehr kleiner Teil der Menschen Zugang zu einer Behandlung oder eine Diagnose. Vor kurzem hat die WHO einen weltweiten Aktionsplan für psychische Gesundheit gestartet, der das Bewusstsein für diese Krankheit bei Entscheidungsträgern erhöhen soll.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Depression #Psychologie #Arbeit #Job #Gesundheit


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Laute Musik: Gehör wieder schärfen
Wer gerne Musik hört und das vielleicht auch öfters einmal sehr laut, wie etwa bei einem Konzert, riskier...

Depression und Realismus
Unrealistische Lebensziele können in eine Depression münden, wie Forscher der Universität Jena herausgefu...

Bessere Medikamente wählen
Wissenschaftler des King's College London haben einen Bluttest entwickelt, der Ärzten dabei helfen soll, ...

Stress und Schmerzen
Nein, hier geht es ausnahmsweise nicht um Shades of Grey. Es geht um das Schmerzempfinden und die moderie...

TV-Sucht durch Depressionen
Übermäßiger TV-Konsum kann ein Zeichen dafür sein, dass der Betroffene sich depressiv und einsam fühlt. A...

Depressionen im Kindergarten
Immer mehr Kindergartenkinder weisen Angst- und Depressionssymptome auf und sind ohne fachliche Hilfe dem...

Pharmabranche bei Social Media
Einige Unternehmen im Gesundheitswesen lassen sich mit Daten über Einkaufs- und Surfverhalten beliefern, ...

Frauen genetisch ängstlicher
Das zum Nationalen Forschungsrat CNR gehörende Istituto di Scienze Neurologiche hat neue Erkenntnisse übe...

Essen gegen Depressionen
Wer ständig Fastfood und Fertignahrung konsumiert, hat gegenüber Anhängern einer 'gesunden Kost' ein um b...

Postnatale Depressionen bei Vätern
Viele frisch gebackene Väter leiden an postnatalen Depressionen, die meisten Fälle bleiben jedoch unentde...

Morgenlicht macht abends müde
Wer am Morgen kein wachmachendes Tageslicht sieht, verspielt damit eine natürliche Einschlafhilfe am Aben...

Depressionen durch Naschen?
Die meisten Kinder mögen Süßigkeiten. Jene, die sie besonders gerne mögen, könnten depressiv sein oder üb...

Monitor gegen Winterdepression
Philips hat mit dem LightFrame 220X1SW einen Spezialmonitor präsentiert, der das Gemüt seiner User aufhel...

Winterdepression muss nicht sein
Lichtmangel ist die häufigste Ursache für eine Winterdepression. Daher sollte man sich gerade in der dunk...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema News | Archiv



 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Kopfhörer-Test



Konferenz für Visionen



Aston Martin DBS



Ennstal Classic



Hochzeitsspiel



Restaurants in Wien



Volvo V90 Test


Furtner live

Aktuell aus den Magazinen:
 Restaurantwoche Wien Restaurants zum günstigen Fixpreis testen
 Gibts nicht: Made my day Wie Kanäle in Gefahr kommen können...
 Blockchain-Werbung Werbenetze wollen Transparenz durch Krypto-Technik
 Tempolimit: 140 km/h Mehr Praxis für die Autobahn
 Wireless-Kopfhörer im Test Allrounder für Musik, Video und im Sport

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net